13. Mai 2020

Immobilienmarkt Magdeburg 2020 Trends

Aufsteigender Luftballon

Wie Menschen denken und leben, so bauen und wohnen sie.

Johann Gottfried von Herder (1744 – 1803)


Wenn von Aufschwung und Wohlstand einer Stadt die Rede ist, denkt man nicht unbedingt an Magdeburg, sondern vielmehr an München oder Hamburg. Die Landeshauptstadt Magdeburg ist jedoch für Investoren und Mieter in den letzten Jahren viel interessanter geworden und zudem wurden in vergangener Zeit am Grundstücksmarkt Magdeburgs über 600 Millionen Euro erzielt. Rückblickend auf die letzten 10 Jahre, ist die Einwohnerzahl der Stadt um 5,3 % gestiegen, was 12.000 Personen mehr bedeutet. 

Durch die ständig zunehmende Attraktivität der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts ist der Immobilienmarkt in Magdeburg gefragter denn je, auch die Zahl der Zuzüge erhöht sich beständig. Ob junge Studenten, die sich aufgrund ihres Werdegangs für das Leben in der schönen Elbstadt entscheiden oder gebürtige Magdeburger, die sich Anfang der 90er Jahre nach dem damaligen Trend richteten und ihr Eigenheim an Rande der Stadt bauten.

Der kontinuierliche Anstieg der Einwohnerzahl führte in den letzten Jahren außerdem zu einem Bauboom und zog große Investoren in die Stadt, welche zum Beispiel in der Buckauer Insel, in Sudenburg Nord oder im Ravenberg Quartier durch Grundsanierungen neuen Wohnraum schafften.

Da auch die Nachfrage an neuen Baugrundstücken für Einfamilienhäuser stetig steigt, gibt es in diesem Segment genauso Bewegung und es wurden neue Baugebiete wie beispielsweise am Kümmelsberg oder in der Köngisstraße in Ottersleben erschlossen.

Wohn-Trends & Tipps für Magdeburg:

Magdeburg ist mit über 230.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt in Sachsen-Anhalt und dabei weder zu groß noch zu klein. Grundsätzlich lässt es sich beinah überall schön wohnen in Magdeburg.  Die Wege von A nach B sind kurz und lassen sich zügig mit Bus, Straßenbahn oder dem Fahrrad erreichen. Ein Vorzug, weshalb gerade auch ältere Leute vom Land in die Stadt ziehen. Um einen kleinen Einblick in die Attraktivität Magdeburgs zu geben, wurden nachfolgend besonders beliebte Stadtteile aufgelistet:

Alte Neustadt:

Dieser Stadtteil ist sehr beliebt bei Studenten, denn hier liegt direkt im Herzen die Otto-von-Guericke-Universität und von dort aus sind es nur wenige Meter zur Bibliothek, Mensa oder dem Hörsaal. Der wunderschöne Nordpark lädt zum Entspannen, Joggen oder Grillen ein. Die Elbe, das Stadtzentrum, der Hasselbachplatz oder der Hauptbahnhof sind nur wenige Minuten entfernt und bequem zu erreichen. In diesem Stadtteil findet man günstig Wohnungen und Wohngemeinschaften.

Altstadt:

Die Altstadt liegt direkt in der Innenstadt. Dort gibt es zahlreiche Einkaufmöglichkeiten, Restaurants, vielfältige Kulturangebote und viele Bars, um den Tag perfekt ausklingen zu lassen. Der Stadtteil erstreckt sich vom Hasselbachplatz bis zum Universitätsplatz und wird als Herz von Magdeburg bezeichnet. Hier sind moderne Altbauwohnungen über den Dächern der Stadt, moderne Wohngemeinschaften und schöne Einraumwohnungen mit Blick auf die Elbe zu finden.

Stadtfeld-Ost:

In diesem Stadtteil befindet sich eine Vielzahl schöner Parks, die zum Spazierengehen einladen und wie in der Altstadt gibt es hier eine Menge schöner Altbauwohnungen. Dieses Wohnviertel verfügt über eine dichte Wohnbebauung und eine hohe Einwohnerzahl, die größtenteils aus vielen Studenten und somit als „junger Stadtteil“ gilt. Kleine Cafés, Restaurants, gemütliche Bars, traditionelle Bäcker, Gärtner und viele Einkaufsmöglichkeiten gestalten das Leben in Stadtfeld-Ost.

Entwicklung der Immobilienpreise

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Wohnraum und durch die Niedrigzinsphase der Europäische Zentralbank (EZB), sind die Immobilienpreise in Magdeburg für Wohnungen und Häuser von Jahr zu Jahr gestiegen. 

Mittlerweile liegt der Durchschnittspreis von 2018 für ein Einfamilien- oder Zweifamilienhaus in Magdeburg bei 248.398,00 €, wobei im Jahr zuvor diese Objekte noch für 232.422,00 € (vgl. Abbildung 1) erworben werden konnten. Eine ähnliche Wertsteigerung ist auch bei Eigentumswohnungen vorzufinden. So lag hier 2017 der durchschnittliche Erwerbsvorgang bei 106.085,00 € und und 2018 stieg der Wert auf 123.614,00 € (vgl. Abbildung 2).

Abbildung 1: Durchschnittliche Gesamtkaufpreise von freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern
Abbildung 2: Durchschnittliche Gesamtkaufpreise für Eigentumswohnungen

Mietenspiegel in Magdeburg

Magdeburg führt zwar keinen offiziellen Mietspiegel, aber die Zahlen des Grundstücksmarktberichts können gut die aktuelle Lage wiederspiegeln. Spricht man von einem einfachen bis mittleren Wohnraum, so betragen die Maße 4,50 €/m² bis zu 9,00 €/m², was ungefähr einem Sanierungsstand von 1990-2005 entspricht. Befinden sich Wohnungen in einem gehobenen und/oder neuwertigen Zustand, so liegen die Mietpreise bei 6,00 €/m² bis 11,00 €/m².

Abbildung 3: Mietübersicht Gebäude mit einem Baujahr ab 1991

Wo lohnt es sich zu kaufen?

Gegenwärtig ist der Immobilienmarkt Magdeburgs in so gut wie allen Stadtvierteln gefragt. Dennoch stechen aufgrund besonders guter Infrastruktur folgende Gebiete hervor: Buckau, Altstadt, Cracau,  Stadtfeld Ost und West, Diesdorf, Lindenweiler, Alt Olvenstedt, Nordwest, Neustädter See, Eichenweiler, Hopfengarten und die Planetensiedlung.

Autoren:

Quellen: Grundstücksmarktbericht Sachsen-Anhalt 2019, S. 111, 148, 351

Die neusten Ratgeber

Schreiben Sie uns!