, 9. Juli 2021

Geldanlage in Immobilien

Geldanlage Illustration

Das Eigenheim, die vermietete Immobilie oder auch das Investment in Immobilienfonds: Seit jeher gilt die Geldanlage Immobilien als eine „sichere Bank“. So fest, wie das Fundament, auf dem ein Haus ruht, so vertrauenswürdig erscheint auch die Wertentwicklung der Immobilien in den letzten Jahren. Sie wollen sich die Rendite bei Immobilien sichern, wissen aber noch nicht recht, wie? Lesen Sie unseren Ratgeber: Hier erfahren Sie mehr über die Geldanlage Haus, was die Eigenkapitalrendite bei Immobilien ausmacht und welche Vor- und Nachteile die Geldanlage in Immobilien für Sie mit sich bringt. 

Sichern Sie sich Ihre Geldanlage

Eigenkapitalrendite bei Immobilien

Die Börse schwankt, das gute alte Sparbuch hat ausgedient, auf dem Festgeld- oder Tagesgeldkonto wird das Vermögen auch nicht größer: Das Interesse an der Geldanlage Immobilien boomt wie selten zuvor. Nicht umsonst spricht man vom „Betongold“, wenn von der lukrativen Investitionsmöglichkeit die Rede ist. Die klassischen Anlageformen lohnen sich kaum noch, und so finden Wohnungen und Häuser als Kapitalanlage immer mehr Interessenten. 

In Zeiten niedriger Zinsen wird die Anlageform Immobilie mit ihrer im Vergleich hohen Rendite noch attraktiver. Baudarlehen sind ebenfalls günstig zu haben und Sie investieren in ein wertbeständiges Projekt auf dem florierenden Markt. 

Wer ins Immobiliengeschäft mit seinem Eigenkapital einsteigen möchte, den interessieren natürlich an erster Stelle die zu erwartenden Gewinne. Wichtige Hinweise auf die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens gibt uns dabei die Eigenkapitalrendite Immobilien. Diese betriebswirtschaftliche Kennzahl aus der Unternehmensanalyse, manchmal auch als Immobilienrendite bezeichnet, zeigt das Verhältnis von eingesetztem Kapital und dem Gewinn auf: Damit erfahren wir, wie effizient das Eigenkapital in einem Unternehmen eingesetzt wird. 

Ist die Eigenkapitalrendite niedrig, kann das ein Hinweis darauf sein, dass das Kapital unrentabel eingesetzt wird oder dass die Ertragslage des Unternehmens schwach ausgeprägt ist. Natürlich kommen auch noch weitere Kennzahlen für eine vollständige Analyse für die Einschätzung in Betracht, doch gibt die Eigenkapitalrendite durchaus schon einen deutlichen Hinweis ab. 
Bei der Geldanlage Immobilien zeigt die Rendite, wie sich das von Ihnen eingesetzte Kapital jährlich verzinst. 

Unterschieden werden muss zwischen der Bruttomietrendite und der Nettomietrendite. Erstere zeigt die Relation von Mietertrag und Kaufpreis auf, ist allerdings als Entscheidungskriterium nicht aussagekräftig genug. Genauere Informationen gibt uns die Nettomietrendite, die mehr Faktoren betrachtet: Neben Bruttomiete und Kaufpreis werden hier Erwerbsnebenkosten und nicht umlagefähige Nebenkosten mit in die Betrachtung einbezogen. Beim Faktor Kaufpreis wird in der Nettomietberechnung auch die Maklercourtage, die Grunderwerbsteuer, Gutachterkosten, Gerichts- und Notarkosten sowie mögliche Kosten für Sanierungsarbeiten mit einkalkuliert. 
Die Miete selbst wird für die Nettomietrendite noch um einige Posten bereinigt: Hierzu zählen eventuelle Verwaltungskosten, die nicht umlagefähigen Nebenkosten, Instandhaltungsrücklagen, Mietausfall bei Leerstand und Renovierungskosten. 

Für die Berechnung der Immobilienrendite gilt die Formel: Ziehen Sie die Darlehenszinsen p.a. vom Nettomietertrag p.a. ab, dann bekommen Sie den Jahresreinertrag. Diesen wiederum, geteilt durch das Eigenkapital, multiplizieren wir mit 100, und es ergibt sich die Eigenkapitalrendite. 

Auf einen Blick: 

Nettomietertrag p.a. – Darlehenszins p.a. = Jahresreinertrag, 
(Jahresreinertrag / Eigenkapital) X 100 = Eigenkapitalrendite 

Um die Eigenkapitalrendite Immobilien zu berechnen, brauchen Sie einiges an Informationen über Ihr Investitionsobjekt:

  • Höhe der Mieteinnahmen pro Jahr
  • Mieteinnahmen-Steuern, Abschreibungen der Immobilie
  • Verwaltungskosten, die nicht umlegbar sind
  • Sollzins 
  • Darlehenssumme 
  • Eigenkapital

Aus diesen Informationen können Sie mit Hilfe der Formel die Rendite bei Immobilien errechnen – oder Sie nutzen unsere fachliche Unterstützung und besprechen das Thema Immobilienrendite mit unseren Beratern. 

Was ist eine gute Rendite bei Immobilien?

Eine Immobilie bindet das Kapital langfristig, darum lohnt sie sich nur, wenn sie eine gute Rendite einbringt. Was ist eine gute Rendite, womit können wir derzeit auf dem Markt rechnen? 
Schauen wir uns die Entwicklung der vergangenen Jahre an, stellen wir fest, dass die Rendite bei Immobilien leichte Rückgänge verzeichnen musste. Stark steigende Immobilienpreise bei nicht ganz so stark steigenden Mieten haben die Rendite etwas absinken lassen. Und doch ist nach wie vor die Geldanlage Immobilie eine lukrative, denn hier gibt es natürlich auch regionale Unterschiede – und die individuellen Unterschiede, die von Ausstattung, Zustand und vor allem Lage eines Hauses abhängen. 
Für ein lohnenswertes Investment sollte die zu erreichende Rendite schon bei etwa vier Prozent, bei älteren Gebäuden besser noch etwas höher, liegen. 

Immobilien als Geldanlage Vor- und Nachteile

Schauen wir einmal auf die Vor- und Nachteile der Immobilie als Geldanlage. Hier zeigt sich, dass es kaum eine Investitionsmöglichkeit gibt, die steuerlich derartige Vorzüge bietet. Investieren Sie in Immobilien, lässt sich damit die Steuerlast senken. So können die Kosten für Kauf oder Bau als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Auch erhöhte Abschreibungen von Werbungskosten, etwa bei der Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden, lassen sich unter Umständen geltend machen. Daneben ist die eigene Immobilie nach wie vor ein Punkt, der für die Altersvorsorge hilfreich sein kann. 

Das Risiko bei der Immobilien-Investition ist, verglichen mit dem Investment in Aktien oder Fonds, niedriger. Hier bekommen Sie als Kapitalanleger höhere Sicherheiten als an der Börse. 
Seit Jahrzehnten zeigen sich Immobilien als krisensicher: Während es an der Börse auf und ab geht, ist der Immobilienmarkt nur geringen Schwankungen unterworfen, da Geldwerte der Deflation und der Inflation hier nicht so hohe Wellen schlagen. 

Auch der langfristig zu erwartende Wertzuwachs einer Immobilie stellt einen großen Vorteil dar. Je nach Lage, Ausstattung und anderen Merkmalen Ihrer Immobilie variiert dieser Wertzuwachs: Lassen Sie sich hier gerne umfassend von uns beraten. Haben Sie in Immobilien investiert, bekommen Sie mit der Geldanlage Haus einen weiteren Vorzug: Sie ist kreditwürdig, weil die Immobilie selbst stets als Sicherheit zur Verfügung steht. 

Die Vorteile der Geldanlage Immobilien liegen auf der Hand. Aber gibt es auch Nachteile? 
Wer spontan und eher kurzfristig denkt, ist mit der Geldanlage Haus unter Umständen nicht optimal beraten. Investitionen in eigene Immobilien rechnen sich hauptsächlich über längere Zeiträume. Hier kalkulieren Sie also am besten mit langfristigen Zielen, um die steuerlichen und Finanzvorteile optimal mitzunehmen. Steuervorteile können beispielsweise bei kurzfristigem Verkauf von Immobilien wieder verlorengehen. So müssen Sie etwa, wenn das Haus vor Ablauf einer Frist von zehn Jahren weiterverkauft wird, die Gewinne aus diesem Verkauf versteuern. 

Sie wünschen sich umfassende Beratung zu den Vor- und Nachteilen der Geldanlage Haus? Oder haben sich bereits für den Kauf einer Immobilie entschieden, suchen aber jetzt das passende Angebot? Melden Sie sich bei uns, und erfahren Sie mehr über Ihre künftige Kapitalanlage. 

Immobilienmakler werden

Jetzt beraten lassen

Als Ihr kompetenter Berater zum Thema Geldanlage Immobilien stehen wir Ihnen vor, während und nach dem Kauf oder der Investition mit Rat und Tat zur Seite. Wir versorgen Sie schon im Vorfeld mit allen Daten und Fakten, die Sie für Ihre Entscheidung benötigen. 
Das Sorglosmakler-Team begleitet Sie durch den kompletten Prozess eines Kaufs genauso wie eines Verkaufs. 

Unsere erstklassigen Leistungen beginnen lange vor Ihrer Kaufentscheidung und begleiten Sie auch über den letzten Notartermin hinaus.  Nutzen Sie unsere Fachkenntnisse und das Wissen über den Immobilienmarkt der Region und in ganz Deutschland. Zusammen mit Ihnen erarbeiten wir für Ihre Kapitalanlage ein angepasstes Angebot, das Ihre Wünsche und Vorstellungen mit den gegebenen Möglichkeiten vor Ort miteinander in Einklang bringt. Von Halberstadt bis Magdeburg, um Bernburg oder in Quedlinburg finden wir die passende Immobilie für Ihre Bedürfnisse. 

Nutzen Sie unser umfassendes Beratungsangebot, und erfahren Sie mehr über die Kapitalanlage mit Langzeitwirkung: Wir freuen uns auf Ihre Terminanfrage zum Thema Geldanlage Immobilien!

Lernen Sie unsere Makler kennen

Ratgeber mit ähnlichen Themen

kapitalanlageinimmobilien-kapitalanlage-in-immobilien-immmobilieninvestment-kennzahlen-immobilienbewertung-mietrendite-eigenkapitalrendite-mietfaktor-kapitalrendite-rendite-immobilieverkaufen-immobilie-verkaufen-immobilienverklauf-wohnungsverkauf-hausverkauf.jpg
Prognose zum Immobilienmarkt 2021-schach-immobilien

Die aktuelle Marktlage, welche im Hinblick auf die Corona-Pandemie mit einer gewissen Unsicherheit verbunden ist, führt zu einer höheren Nachfrage nach Sachwerten, wie bspw. Immobilien...

Sorglosmakler Imagebilder Mai-team-gespräch-anzu-immobilienmarkler

Schreiben Sie uns!