10. Dezember 2020

Energieausweis – Bedarfsausweis vs. Verbrauchsausweis

Checkliste Engergieausweis

Bedarfsausweis

  • berechneter Bedarf anhand der Abmessungen und Bauteilaufbau der wärmeübergreifenden Umfassungsfläche (Wände, Decken, Fenster, …)
  • Anlagentechnik wird entsprechend des Bestands berücksichtigt
  • energetisches Modell in der Software
  • DIN Randbedingungen sind anzuwenden
  • aufwändig, kostenintensiv (ab 299 € netto pro Gebäude)

Verbrauchsausweis

  • gemessener Energieverbrauch anhand der Heizkostenabrechnungen
  • mind. drei Jahre zusammenhängender Zeitraum, ansonsten Bedarfsausweis
  • relativ einfache Berechnung (Verbrauchswert/Zeit/Wohnfläche)
  • Nutzerverhalten beeinflusst das Berechnungsergebnis
  • Unkompliziert zu erstellen, kostengünstig (ab 99 € netto pro WE)

Wer braucht welchen Ausweis?

Baudenkmäler: benötigen keinen Energieausweis
Nichtwohngebäude: Wahlfreiheit
Wohngebäude ab 5 WE: Wahlfreiheit
Wohngebäude weniger 5 WE ab 1977: Wahlfreiheit
Wohngebäude vor 1977 mit weniger als 5 WE: benötigen Bedarfsausweis
Liegen keine Verbräuche vor: Bedarfsausweis

Welche Unterlagen/Infos benötige ich für einen Bedarfsausweis?

  • prinzipielle Angaben wie Baujahr, Grundfläche, Stockwerke, …
  • im Idealfall komplette Bauunterlagen (Grundrisse, Schnitte, …)
  • gemäß § 9 EnEV ist vereinfachtes Aufmaß zulässig, wenn keine Unterlagen vorhanden sind
  • Höhe, Tiefe, Breite des Gebäudes
  • Grundfläche, Fensterflächen, Dachflächen, …
  • Angaben zum Wärmeerzeuger (Brennstoff, Baujahr, HK oder FBH)
  • Warmwasseraufbereitung über zentrale Heizung oder Durchlauferhitzer
  • Informationen über getätigte Sanierungen (Fenster, Heizung, Dämmung)
  • Fotos(s) vom Gebäude und Heizung

Welche Unterlagen/Infos benötige ich für einen Verbrauchsausweis?

  • prinzipielle Angaben wie Baujahr und Grundfläche
  • Verbrauchsabrechnungen des Energielieferanten
  • 3 komplette zusammenhängende Jahre (Stichtagsregelung)
  • Informationen über Warmwasserbereitung
  • Bei Öltanks oder Flüssiggastanks kann der Verbrauch anhand der Restmenge im Tank zuverlässig und präzise bestimmt werden
  • Foto(s) vom Gebäude und Heizung

Die Inaugenscheinnahme des Objektes ist bei beiden Varianten verpflichtend für den Aussteller.

Ratgeber mit ähnlichen Themen

Checkliste Energieausweis

Erfahren Sie die wichtigsten Punkte zum Thema Energieausweis. In unserer Checkliste erhalten Sie alle relevanten Informationen.

Energieausweis

Sie wollen Ihr Haus oder Eigentumswohnung verkaufen? Seit 2014 muss gesetzlich der Energieausweis vorgelegt werden…

Baufinanz Team

Sie wollen gerne ein Haus oder eine Wohnung käuflich erwerben? Ihnen fehlen aber die finanziellen Mittel - informieren Sie sich hier…

Schreiben Sie uns!